Roquetas de Mar. ist ca.25km von der Provinz-Hauptstadt Almeria entfernt. Roquetas ist ein altes
Fischerdorf mit einer Markthalle,vielen Geschäften,engen Gassen und dem typischen Alltagstreiben
einer Andalusischen Kleinstadt.
In Roquetas "Puerto" gibt es viele Bars und Restaurants, wo Sie die typische Paella und frische
Fischgerichte ausprobieren können.Der neueste Teil von Roquetas de Mar ist die "Urbanisation"
mit allen nur erdenklichen Einrichtungen die einen modernen Ferienort auszeichnen,
inklusive einem langen,breiten Strand. Ein "Ballamann" effekt gibt es hier nicht.
Prähistorische Niederlassungen, Iberer und Römer nahmen die Küstenlinien von Roquetas de Mar,
und am "La Algaida"-Strand ist ein wichtiger Ort mit Namen "Turaniana" hervor
zu heben, der sich durch die Nutzung der Meeresressourcen, durch Fischerei
und das Pökeln auszeichnet. Im 13,Jh., als Muhammad I. das Nazari-Königreich
von Granada geschaffen wurde, gehörte auch das Gebiet von Roquetas
de Mar dazu und ist Teil von "taha" von Felix. Mit der christlichen Eroberung
im 13 Jh. und der Entvölkerung der Küstenorte, wurde das Verteidigungssystem
durch einen dichten Bestand aus zylindrischen Wachtürmen verstärkt.
Der turm "Los Cerrillos" ist der einzige noch erhaltene Verteidigungszeuge zusammen
mit dem Wachturm der zum "Castillio de Santa Anna" wurde, um die Verteidigung und den
Salzhandel zu sichern, der eine der Quellen des Reichtums der städtischen
Schatztruhen zu sichern war. Die Burg wurde von der Werstattschule von Roquetas de Mar neu
hergerichted worden. Der Turm " Los Cerrillos" ist der einzige noch erhaltene
Verteidigungszeuge zusammen mit dem Wachturm der zum "Castillo de Santa Ana" (Burg der
hl.Anna) wurde, um die Verteidigung und den Salzhandel zu sichern, der eine der
Quellen des Reichtums der städtischen Schatztruhen war. Die Burg ist derzeit von der
Werkstattschule von Roquetas de Mar neu hergerichtet worden.
Excelencia Turistica

Seine Wirtschaft ist durch die Nutzung der inneren Ressourcen als ein Paradigma
der wirtschaftlichen Entwicklung zu werten,wodurch es zu einem der reichsten Städte
der Provinz wurde. Zu den wichtigsten Aktivitäten gehört der intensive Anbau, der unter Plastik
in Gewächshäusern mit einer Vorreiterstellung beim technologischen Niveau des Sektors vor sich
geht und dem Sonne und Strand-Touristmus mit einem gefestigten Angebot, das auf Qualität
bei den Dienstleistungen setzt.Dieses Interesse spiegelt sich im Management und in der Entwicklung
eines "Plan de Exceltcia Turistica"(Plan touristischer Vortrefflichkeit) wieder, der den Ort
zu den modernsten Touristenzielen gemacht hat und auf eine vielversprechende Zukunft hinweist.
Gleichzeitig tragen die Fischereiaktivitäten mit ausgezeichneten Fängen der verschiedensten
Fischsorten bei,die Einheimischen und Besucher zu erfreuen.
     
Hier Beispiele der Plastik-Gewächshäuser und Produkte.
fotos David Hill
Die Gastronomie
Die Gastronomie von Roquetas de Mar
zeichnet sich dadurch aus,dass sie Produkte und Speisen einer Fischereizone
bietet und die Qualität des Fisches hervor zu heben ist, der zur Zubereitung
exquistiter Gerichte beiträgt wie z,B. den " caldo de pescado" (Fischsuppe),
oder dem "escabechado de pescado"(marinierter Fisch), der arabischen Ursprungs
ist, sowie der " arroz aparte" (getrennter Reis), einem typischen Fischgericht,
das in der Provinz einzigartig ist. Aber zweifellos wird "la moraga" zu
einem traditionellen, althergebrauchten Fest, bei dem sich früher die
Fischer an den ausgedehnten Stränden versammelten und was heutzutage
zu einem Ereignis gesellschaftlicher Unterhaltung geworden ist, am 29. Dezember
die Menschen aus der gesamten Provinz einfinden und sich,im Kreise der Familie
um Feuer und Grill versammeln, Fisch und Fleisch zu essen. Dutzende von
Bars, Cafe`s und Resaurants hat Roquetas de Mar anzubieten, besonders in
der "Urbanisation" wo die hotels sich befinden.
Texte sind teilweise Auszüge aus dem "Excelencia Turistica" Prospekt der Stadt Roquetas de Mar ( Ayuntamiento de Roquetas de Mar )